Montag, 24. Februar 2014

Rezension zu "Der Feuerstein"

Rezension zu Der Feuerstein


Eine Weile stehe ich vor dem Spiegel und sehe mich an. Hier steht Lucero-Elisa, sage ich mir. Die Trägerin des Feuersteins."

Jeder im Land kennt Prinzessin Elisa, denn sie ist die Auserwählte. Die Trägerin des Feuersteins. Dazu bestimmt, eine Heldin zu sein. Alle warten darauf, dass sich Elisas Schicksal erfüllt - ihr Vater, ihre Schwester, ihr Volk. Doch Elisa ist zwar liebenswert und klug, aber auch ziemlich dick. Niemals wird sie in der Lager sein, etwas Außergewöhnliches zu vollbringen, und daran kann der Feuerstein in ihrem Bauchnabel auch nichts ändern, dessen ist sie sich sicher. Als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag überraschend mit Alejandro, dem gut aussehenden König des riesigen Nachbarreiches Joy d´Arena, verheiratet wird, setzt sich Elisa noch mehr Druck: Schließlich braucht Alejandro eine starke Königin an seiner Seite und keine Versagerin!

Erst als eines Tages ein grausamer Freind die Grenze Joya d´Arenas bedroht, ist Elisas Stunde gekommen. Wird sie sich und der Magie ihrer Feuersteins vertrauen? Schafft sie es, rechtzeitig der tödlichen Intrige zu entkommen, die bereits um sie gesponnen wurde? Denn nur wenn sie mit Mut und Entschlossenheit den Platz einnimmt, den ihr das Schicksal zugewiesen hat, wird sie ihr Volk vor dem Untergang retten.

Der Feuerstein ist ein Buch das mich gepackt hat und bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat, Elisa ist für mich eine sehr Authentische Person, mit der ich mich in gewisser weise sehr gut identifizieren konnte. Die aussage kräftigsten Charaktere waren für mich Elisa, Alejandro, Humberto,Cosmé und Ximena, diese 5 waren mir einfach wichtig und ich wollte immer mehr von ihnen lesen auch der kleine Rosario hat mich sehr berührt. Leider ist in der Geschichte auch etwas passiert was mir gar nicht gefiel und ich hoffe sehr das es doch noch anders wird !

Elisa ist trotz ihres unscheinbarem Äußeren ein sehr starkes Mädchen das, obwohl sie Füllig ist, zu unglaublichen  fähig,was ihr jedoch niemand wirklich zu zutauen scheint. Sie wird zwar in der Geschichte immer wieder von Selbstzweifeln geplagt, dennoch bleibt sie standhaft und zieht alles durch so schwer es auch zu sein scheint. Ich mag Elisa einfach um ihrer selbst willen, sie strahlt für mich so etwas echtes aus, das ich gar nicht anders konnte als sie zu mögen.

Cosmé ist am Anfang der Geschichte noch sehr verhalten und man kommt nicht hinter ihr Geheimnis bis es dann passiert, was es ist werde ich natürlich nicht verraten. Jedoch merkt man immer wieder was das Leben aus ihr gemacht hat, ihr fällt es oft sehr schwer ihr Gefühle zu zeigen, doch ab und an merkt man den guten Kern in ihr und dadurch habe ich sie nach und nach gemocht,

Humberto ist einer der wenigen die ich von Anfang mochte, er ist so liebenswürdig und aufmerksam und gerade das macht es mir schwer. Er liebt Elisa von ganzem Herzen und man merkt immer wieder das er versucht sie zu schützen und bei ihr zu sein. Soviel Hoffnung und Liebe habe in wenigen Büchern richtig spüren können, wie er sie für Elisa verspürt.

Alejandro der König und Elisas Ehemann ist in meinen Augen bis kurz vor Ende des Buches ein richtiger ... Waschlappen... , er steht nicht für seine Meinung ein und hofft immer darauf das sie andere für ihn fällen. Erst zum Ende hin merkt man das er auch anders kann und man fängt an ihn besser zu verstehen.

Ximena ist immer da, von Kindesbeinen ist sie Elisas Kinderfrau, was Elisa aber nicht weiss ist das sie dazu da ist um sie zu beschützen damit die Trägerin ihre Bestimmung erfüllen kann. Eine nette Frau die nur eines im Sinn hat ... Elisas Wohl!

Ach ja .. der kleine Rosario (Alejandros Sohn) ist ein kleiner Goldschatz, auch wenn man nicht all zuviel von ihm liest ist er mir jedoch stark im Gedächtnis geblieben mit seiner ehrlichen Art, die Kinder nun mal so an sich haben hat er mich sehr zum schmunzeln gebracht. Der kleine Fratz hat mehr Mut in seinen Knochen wie sein gestandener Vater, was mich schon sehr beeindrucken konnte.

Das Cover erstrahlt in einem schönen blau, darauf zu sehen ist die Landschaft Joya d´Arena wie ich vermute, und ganz wichtig der Feuerstein ist auch zu sehen. Was dieses Cover für mich perfekt macht, alleine durch den Titel und dem Cover habe ich mich für dieses Buch interessiert, und als ich dann den Klapptext gelesen habe, war es um mich geschehen. Ich muss sagen das ich sehr große Erwartungen an der Geschichte hatte, zum Glück wurde ich nicht Enttäuscht und habe dieses tolle Buch innerhalb eines Tages verschlungen.

Der Schreibstil von Rae Carson ist genial, sie hat es so lebendig beschrieben das ich mir die Landschaft/Wüste so gut vorstellen konnte, das ich oft das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein und alles hautnah mit zu erleben. An einer gewissen stelle hat sie es sogar geschafft mir ein paar Tränen zu entlocken.

Ich liebe dieses Buch einfach und werde mich direkt daran machen auch Band 2 zu lesen !
Rae Carson hat in "Der Feuerstein" eine Welt erschaffen, die mich vollkommen mitgerissen hat!
Daher bekomme "Der Feuerstein" von mir 5 von 5 Feen!


Rae Carson wurde 1973 in Kalifornien geboren und entwichelte schon in frühster Kindheit eine Begeisterung für das Erzählen von Geschichten. Sie studierte Sozialwissenschaften und arbeitete nach dem Universitätsabschluss in verschiedenen Branchen, bevor sie ihren Traum verwirklichte und Schriftstellerin wurde. Ihr Debütroman "Der Feuerstein" ist in Amerika ein Riesenerfolg.
(Quelle : Buch)


Ein großes Danke geht an den Heyne fliegt  Verlag für dieses TOLLE Rezensionsexemplar !!!!






Kommentare:

  1. Hallo, ich habe Dich gerade getaggt und einen Award an Dich weitergegeben ("Mein liebster Blog-Award" - schaue einfach auf meinem Blog, dann siehst Du, worum es geht - würde mich freuen, wenn Du mitmachst :-). Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    ich bin ja für gewöhnlich nicht der größte TAG Fan, aber dieser Tag ist sehr bezaubernd. Schau doch mal vorbei, denn ich habe dich getagget ;)

    Hier geht es zum TAG "Das Beste..."


    LG Inka

    AntwortenLöschen